Home

              

Die anderen Kirchen in Huez

Ab 1058 hat der Herr von Brandes der Abtei von Oulx in der Nähe von Turin die Kirchen Saint-Pierre in La Garde und Saint-Ferréol in Huez und die Kapelle Sainte-Marie in Brandes geschenkt. Vor 1058 gehörten sie der Abtei Saint-Chaffre im Massif Central. Höchstwahrscheinlich haben die Kirchen Saint-Ferréol und Saint-Pierre, die wohl vor dem 10. Jahrhundert erbaut wurden, als Beobachtungsposten auf das Romanche-Tal gedient.

Saint-Ferréol (an der Kurve 7) gehörte dem Prior von La Garde und hat lange bis 1672 als Pfarrkirche in Huez gedient. Warum hat man sie später nicht mehr benutzt? Die große Lawine, die im Jahre 1749 das Dorf verschüttete und vierzig Personen das Leben kostete, ist nicht daran schuld. Schon im Jahre 1606 wurde eine Kapelle, Saint-Nicolas genannt, wegen der zu großen Entfernung von Saint-Ferréol im Dorf eingerichtet. Die Kirche Saint-Ferréol diente trotzdem noch 66 Jahre lang als Pfarrkirche, auch wenn man sie nur selten im Winter benutzte. Der Kirchturm von Saint-Ferréol ist 1899 repariert worden, dann im Jahre 1959, wo die Kirche ganz restauriert worden ist.

Die heutige Kirche, Sainte-Anne, in Huez stand während mehrerer Jahrzehnte im Mittelpunkt von Gesprächen. Sollte man die Kapelle Saint-Nicolas bei den Restaurierungsarbeiten vergrößern oder eine neue Kirche bauen, die besser gelegen wäre? Der schreckliche Brand, der 1858 fast alle Häuser des Dorfes vernichtet hat, hat nicht alle einander gegenüberstehenden Parteien versöhnen können. Erst 1868 hat der Gemeinderat beschlossen, eine neue Kirche zu bauen. Diese Bauarbeiten wurden 1873 abgeschlossen. Seitdem wurde die Kirche nur zweimal repariert: 1925 wurde das Schieferdach durch ein Dach aus Wellblech ersetzt; 1956 wurden die Kirchenfenster restauriert.

Artikel des Jahres 2003 im Monatsheft der Gemeinde Alpe d’Huez le d’Huizat über diese Kirchen

Saint-Ferréol

Sainte-Anne

Saint-Antoine

Les oratoires

Siehe die Artikel über Notre-Dame des Neiges in der Rubrik Fotos und Artikel

Literatur:

Eglises et vie religieuse des paroisses de l’Oisans (XIe XVIIIe siècle) zu deutsch: Kirchen und geistliches Leben in den Pfarreien des Oisans (11. 18. Jahrhundert), Bruno Varennes [coll. Musée d’Huez et de l’Oisans], 2002, 84 S., 7,50 Euro.